Home > Uncategorized > Adieu Crocodile Cafe

Adieu Crocodile Cafe

Schmerz! Gestern, am 18. Dezember 2007, kam die tragische Nachricht durch den Äther, dass unser allerliebster Livemusik-Club in Seattle von einem Tag auf den anderen die Türen schloss: das Crocodile Cafe. Ich deklariere hiermit offiziell den Untergang der alten 90-er Jahre Musikszene, die damals so schwungvoll florierte, als ich mit Sack und Pack hier auf der Bildfläche erschien. Mein erstes Konzert in Seattle war Giant Sand im Crocodile Cafe, im Mai 1993. Schluchz.  Und dann der legendäre Abend mit Tetsche und Mone beim G Love and Special Sauce Konzert. Zitat: "You have really nice hair" (Simone sturztrunken zum Türsteher bei unserem schwankenden Abgang um 2 Uhr morgens. Tetsche hatte andere Sorgen: "Wieso hab ich schon wieder keine Zigaretten???").

Als Begoña im Dezember 2005 zu Besuch war, nahmen wir glücklicherweise ein paar Fotos im Crocodile auf:

Croc Tina Croc bar in back

Bego and Tina at Croc Crocodile Cafe room

621croc_closed_1  Clean restrooms

Letztes Wochenende stolperte ich über eine interessante Webseite, auf der ich mich stundenlang fest las. „Disappearing Seattle“ hieß die Story – ein Reporter der Tageszeitung Seattle Post Intelligencer fragte Leser, was sie an Seattle vermissen würden? Welche Kneipen, Lokale, Institutionen? Wow, so viele Antworten… So viel Herzschmerz. Ich schlug mich einen ganzen Tag damit rum, alle Kommentare, die ich in ein Worddokument kopiert hate, neu zu formatieren, um das Ganze als Buch drucken zu lassen. Gutes Weihnachtsgeschenk für Gerry!

Hier ein paar Fotos von Dingen, die viele Leser sehnsüchtig erwähnten:

Der Bubbleator – eine Fahrstuhlkugel, die für die Weltausstellung im Jahr 1962 erfunden wurde. Jahre später war der Bubbleator als Treibhaus in einem Seattler Vorgarten zu finden.

Bubbleator at world fair FAIR17_BUBBLEATOR.JPG

Das Restaurant Doghouse mit seinen 80-jährigen Kellnerinnen.

doghouse doghouse poster 2 doghouse poster doghouse black and white

Die Cowboyhut und Cowboystiefel Skulpturen im Süden von Downtown und das Wahrzeichen der Rainier-Brauerei (heute eine Kaffeerösterei):

450HAT_BOOTS Rainier sign

Vielleicht stoße ich noch auf weitere Fotos, ich werd sie dann hinzufügen. Jetzt geh ich noch ne Runde Christmas Shopping, ist ja so ein Spaß!

Munter bleiben,

T.

Categories: Uncategorized
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: