Archive

Archive for October, 2010

Besuch bei Maler Jens Rusch

October 1, 2010 Leave a comment

Am Mittwoch, d. 29. September 2010 war ich bei Jens Rusch und Susanne in Brunsbüttel zu Besuch. Das ist immer ein echtes Dithmarschen-Highlight! Jens war wieder eifrig und zeigte mir verschiedene neue Werke. Außerdem hat er einen ganz famosen Freimaurer-Wiki zusammengestellt, der inzwischen zu gigantischen Ausmaßen angeschwollen ist, so dass sogar die Amis schon neidisch auf die Inhaltsfülle sind. Lohnt sich, mal reinzuschauen. Zurück zum Besuch. Also, zunächst einmal Tee und Kuchen, wie’s in Dithmarschen so üblich ist. Dann Rundgang durch die Galerie.

Jens Rusch - Jens vor dem Walfang

Bei diesem Bild, sagte Jens, hatte er mal beweisen wollen, dass auch er Wellen malen kann:

Jens Rusch - Hauke Haien - Sind doch gut die Wellen oder

Das ist Hauke Haien auf seinem Schimmel. Dass man über diese Wellen nicht meckern kann, beweist die Nahaufnahme:

Jens Rusch - Hauke Haien Schimmelreiter

Jens Rusch - Jens vor Gemälden

Hier im Hintergrund ein cooles Teil, das Uwe Friedrichsen als Mephisto (im Faust) zeigt:

Jens Rusch - Jens vor Gemälde mit Uwe Friedrichsen

Jens Rusch - Gemälde mit Geigen Jens Rusch - Gemälde mit Instrumenten

Jens Rusch - Tina und Jens vor den Geigen

Dann ging’s ab nach oben ins Atelier, die neusten Kreationen begutachten und vor allem die Insektensammlung bewundern. Was da so aus den Kästen zum Vorschein kam!

Jens Rusch - Im Atelier - So malt er

Jens Rusch - Im Atelier - Holt seine Schätze raus - jetzt aus diesem Kasten - Copy

Jens Rusch - Im Atelier - GottesanbeterinJens Rusch - Im Atelier - Gottesanbeterin 2

Jens Rusch - Im Atelier - Krabbel KrabbelJens Rusch - Im Atelier - Krabbel Krabbel 5

Jens Rusch - Im Atelier - Jetzt mal das grüne BlattJens Rusch - Im Atelier - Skepsis

Jens Rusch - Im Atelier - Krabbel Krabbel es lebt wirklich

Jens Rusch - Im Atelier - Rauf aufs Bild mit den roten Flügeln

Jens Rusch - Im Atelier - Rauf aufs Bild

Jens Rusch - Im Atelier

Ein super netter Nachmittag und Abend. Nachts träumte ich von Vogelspinnen. Igitt.

T.

Advertisements
Categories: Uncategorized

Klassentreffen am Werner-Heisenberg-Gymnasium in Heide

October 1, 2010 Leave a comment

Wow, gestern am 25. September 2010 war 25-jähriges-Abiturtreffen am Werner-Heisenberg-Gymnasium in Heide! Und nicht nur wir, sondern verschiedene andere Jahrgänge trafen sich dort auch noch. Zuerst mal Rundgang durch die Gemächer. Schockierend: Im Hauptgebäude sah das Mobiliar noch genauso aus wie damals. Dieselben Stühle und Tische sogar??? Herr Lanzke, unser extrem netter und talentierter Sportlehrer von damals war mit von der Partie. Zuerst also quer über den Schulhof hinten erstmal in die Turnhallle und dieses kleine Kabuff, wo wir eine nette Teestube hatten, und danach in Richtung Chemie/Physik/Bio-Trakt.

00 Schulhof hinten WHG

Der Chemieraum (Ort des Grauens – für die meisten von uns, außer Rinna) tat es mir besonders an (wie Orte des Grauens es so an sich haben):

02 Chemieraum Landske 03 Chemieraum in voller Schönheit

06 Chemieraum Schrank

07 Chemieraum Zubehör

Als wir durch diese beiden Zwischenräume trödelten, hatte Katja interessante flash backs:

09 Chemieraum Zwischenzimmer 08 Chemieraum Zwischenzimmer 2

Herr Lanzke und Katja vor der Kartensammlung und darunter Vogelskelette aus der Biologie-Attrappen-Sammlung:

12 Vor den Karten Katja und Landske 11 Chemieraum Skelette

Dann ging’s in die Aula, wo wir zuerst mit musikalischen Darbietungen erfreut und kurz darauf mit einer längeren PowerPoint-Präsentation von Herrn Schulleiter Jürgen Schmidt auf Ausdauer getestet wurden:

13 Und vorne die Show

14 Tolles Präsentationsmaterial 1

Zuerst taten alle noch ganz andächtig, wurden später jedoch zunehmend albern (was soll man in der letzten Reihe auch anderes erwarten):

14 Am Anfang noch mit Konzentration 16 Hinten auf den billigen Plätzen

Danach Gruppenfoto mit Dame vor dem Haupteingang.

01 Vor der Schule kurz vor Cortina

Und ab zu Cortina, weil Café Reimers ja nicht mehr existiert (und bei Cortina gab’s sowieso immer besseren Cappuccino):

18 Björn Monika Kai 22 Karin Katja Kerstin21 Kai und Jan

 17 Birte und Christina

Und zuletzt ins Tivoli. Da sah es noch genauso aus wie vor 25 Jahren. Jan erinnerte mich daran, dass damals eine private Abschlussfeier im Tivoli für uns gesponsert wurde, da wir doch von unserem Direktor Herrn Beyer nicht formell entlassen wurden (das alkoholisierte “Fehlverhalten” der Abiturienten stellte sich als etwas verspritzter Sekt auf dem Paletot des Direktors heraus, ich wusste gar nicht, was damals eigentlich der Grund für unseren Rauswurf gewesen war). Ich erinnere mich nur noch, dass ich zwischen meiner Mutter und Ute Hansen im Auditorium der Meisterlehrwerksstatt saß, wo dann nix war. Keine Rede, nix.

25 Tivoli Decke

24 Tivoli Birte Jette 23 Tivoli 1

Ein lustiger Nachmittag und Abend in Heide. Kann man gut mal wieder machen.

Gehabt Euch wohl!

T.

Categories: Uncategorized